Tja, schade …

Posted in Stuff | Leave a comment

“Yesterday”

Gestern “Yesterday” gesehen, den Film. Super Idee, netter Film, gute Besetzung. Hab nicht viel erwartet, außer eingebetteten Beatles-Liedern und einer schönen Love-Story.
Das habe ich beides bekommen. Lustig war er auch.

Mit einer Szene jedoch hatte ich nicht gerechnet und entsprechend stark hat es mich überrascht und umgehauen.

Der Dialog dieser Szene ging wie folgt:

“Have you had a happy life?”

“Very.”

“But not successful.”

“I just said: Very happy. That means successful! Did a job I enjoyed, day after day. Sailed the world. Faught for things I believed in. And won … couple of times. Found the woman I loved. Fought hard to keep her, too. Lived my life with her.”

[…]

“There were complications. Loss and gain. Prejudice and pride. But it all turned out just … fab.”

[…]

“You want a good life? It’s not complicated: Tell the girl you love, that you love her. And tell the truth to everyone, whenever you can.”

Die Szene ist im Internet zu finden.

Ich bin froh dass es diesen Film gibt.

Posted in Stuff | Leave a comment

Schoko Bons White

Ich mag Ferrero sehr und ich liebe die Produkte von Ferrero. Die meisten, nicht alle.
Ich finde es auch lustig, dass in letzter Zeit viel herumexperimentiert wird. Ich hatte gefeiert, als die Joghurt-Mijchschnitte nach über 30 Jahren endlich herauskam (Ich schrieb davon in einem der alten Blogs. Nicht gelesen? Pech gehabt.)

Aber: Schoko Bons White … ?

Heute gekauft. Die regulären Schoko Bons könnten für mich als Hauptnahrungsquelle dienen. Ich liebe weiße Schokolade.

Aber die Kombination davon brauche ich nicht. Schmeckt nicht. Ist kurz vor widerlich.

Ist nicht schlimm, mir muss nicht alles schmecken. Gibt genug anderes was hervorragend funktioniert. Trotzdem könnte ich der Kontrollgruppe bei der Marktanalyse eine klatschen.

Posted in Stuff | Leave a comment

Samstags in Hessen

Gestern war Home-Office, wo ich so ziemlich alles an Hausarbeit gemacht hatte, was ich sollte. So gesehen habe ich mich um den regulären Samstag betrogen und habe heute Zeit.

Ich werde mal zu einem Computerladen fahren, die Altgeräte verkaufen. Vielleicht haben die durch Zufall die CPUs die mein Mac Pro braucht, um nicht mehr zu knacksen.

Posted in Stuff | Leave a comment

Kaffee

Ich habe erneut mein Latte McCartney-Glas zu schnell zum Gesicht geführt. Dabei ergab sich eine kleine Kettenreaktion mit Flutwelle, Überlauf, Rücklauf, Saltowelle und Tropfen direkt ins Auge.

Ich fahr dann später zum Bauhof und übe.

Posted in Stuff | Leave a comment

True Dat

https://scontent-dus1-1.cdninstagram.com/vp/cc63695040b6d2fd02f6672e6591bb2c/5DA268D0/t51.2885-15/e35/64872061_861253314274237_4345664546589774190_n.jpg?_nc_ht=scontent-dus1-1.cdninstagram.com

Posted in Stuff | Leave a comment

uew hört

The Grateful Dead – Ripple

There is a road, no simple highway
Between the dawn and the dark of night
And if you go, no one may follow
That path is for your steps alone

Ripple in still water
When there is no pebble tossed
Nor wind to blow

Posted in uew hört | Leave a comment

uew hört

The Grateful Dead – Touch of Grey

Posted in uew hört | Leave a comment

Mehr Samstags in Hessen

Seit geraumer Zeit kaufe ich vorwiegend bei Discountern ein, denn alles was ich brauche, kostet dort weniger. Und Dinge wie Vollkorn-Sandwichtoast unterscheiden sich nur marginal von meiner Lieblings-Eigenmarkensorte von Kaufland. Oft ist einfach der Weg zu weit für nur Toast. Auch finde ich es super, wenn Coa-Cola Zero® dort 20 Cent weniger pro Liter kostet.

Allerdings muss man mit ein paar Einschnitten zurechtkommen, die selbstverständlich mit dem Standardproblem im Leben zusammenhängen: Die anderen Leute.
Leider darf man hierzulande für mehr Freiraum und Ruhe nicht zur Waffe greifen und muss sich damit abfinden, dass sie schlimmer umhertorkeln als bei “The Walking Dead”.

Dem Wetter geschuldet versuchten drei Familien vor mir den Weltrekord bei der Leergutannahme zu brechen, leider erfolglos. Dieser wird seit Jahren von evil_arev gehalten.

Posted in Stuff | Leave a comment

Samstags in Hessen

Wie zu erwarten war die neu Idee OCD-gesteuert. Nach jedem Rasenmähen muss der gemähte Rasen zum Bauhof gefahren werden, weil er sonst stinkt. Und Gestank zieht Ratten an, bringt das Raum-Zeit-Kontinuum durcheinander oder verursacht Alien-Angriffe. Was weiß ich.

Der Rasenmäher hatte auf den Scheiß auch keinen Bock mehr und wird mit seinen Opfern zusammen entsorgt. Das hat er nun davon, das Arschloch. Ich hab ihn nie gemocht. Hat kaum was geredet, war aber laut wie Sau und sein Kleidungsstil war veraltet.

Posted in Stuff | Leave a comment