Gedichte aus dem Odenwald

Trainingshosen durchsitzen dauert ungefähr dreißig Jahre.

Posted in Gedichte aus dem Odenwald | Leave a comment

Ich weiß nicht genau was passiert ist, …

… aber ich sehe es nicht mehr ein so viel für ein Handy auszugeben, wie ich es in den letzten Jahren getan hatte. Es erschreckt mich, dass so ein Gerät neu mindestens tausend Euro kostet. Ein Umstand, der mir vor ein paar Jahren noch egal war.

Das erste iPhone wollte ich, als gäbe es kein Morgen mehr. 400 Euro Anzahlung und 49,- pro Monat. Aufgerundet 1600 Tacken auf zwei Jahre.

iPhone 3Gs, iPhone 4s und iPhone 6 waren die Nachfolger mit immer länger andauernden Betriebsjahren: 2 Jahre, 2 Jahre, 3 Jahre, 5 Jahre.

Das iPhone 6 wird nun nicht mehr von Updates unterstützt. Ich würde deswegen gerne wechseln, da ich schon immer Versionsfetischist war. Aber wohin? Mein ursprünglicher Plan war ja, das Modell von letztem Jahr zu nehmen, so das neue Modell nicht Krebs heilt. Leider sieht es so aus, als ob das neue Modell selbst an Krebs erkrankt ist, wenn man sich die Kamerageschwulst auf der Rückseite anschaut.
Ich denke, Steve Jobs Knochen bilden gerade gleichermaßen geformte Ausschläge.

Ich sondiere noch ein paar Tage bis Monate die Preise. Vielleicht passiert ja noch irgendwo was. Das iPhone 6 funktioniert ja noch großartig.

Posted in Stuff | Leave a comment

Abends im Vogelsberg

Survivaltraining in den Abflussrohren bei der Brauerei mit dem Extremsportler Bier Pils.

Posted in Abends im Vogelsberg | Leave a comment

Post Malones Opa

Post Malone macht Musik und einigermaßen nette Videos. In einem dieser Videos tanzt ein Mann mit Bart. Dieser Mann wurde als Opa beschrieben, bzw. der “lustige, tanzende Opa aus dem Post Malone Video”.

Der lustige, tanzende Opa aus dem Post Malone Video ist 43 Jahre alt und damit ist der lustige, tanzene Opa aus dem Post Malone video sechs Jahre jünger als ich …

Posted in Stuff | Leave a comment

Veganes Granini

Nach ewiger Zeit hatte ich mal wieder Lust und Laune auf eine gute, gezuckerte Flasche Obstbrühe gehabt und beherzt zu Granini Aprikose gegriffen.

Nach dem letzten Schluck vernahm ich die eingerahmte Aufschrift “Vegan”.

Ich habe daraufhin meine Tante gebeten der zuständigen Marketingdame eine Kurznachricht von mir zu übermitteln:

Posted in Stuff | Leave a comment

Samsung, faltbares Handy

Wenn ich jemanden treffe, der das faltbare Samsung-Handy besitzt:

Posted in Stuff | Leave a comment

uew hört

Disturbed – The Sound of Silence (Live)

Posted in uew hört | Leave a comment

uew hört

Ich habe mal der Peer-Pressure folgend das neue Tool-Album “Fear Inoculum” durchgehört. Hat bei mir leider nicht gezündet.

Der Tool-Song, zu dem ich immer wieder zurückkehre ist “Jambi” vom Album
“10,000 Days”. Und diesen höre ich in den meisten Songs des neuen Albums. Zuviel “Been there, done that”.

Bin wohl kein Fan.

Posted in uew hört | Leave a comment

Quantenverschränkung

Solche Artikel hier verstehen leider nicht alle:

Quantenverschränkung über 150 Millionen Kilometer

Posted in Stuff | Leave a comment

uew schaut

“Once Upon a Time in Hollywood”.

Unbefriedigtes Gefühl am Ende des Films. Die 5 Minuten Action am Ende sind lustig, aber nicht die gefühlten 5h Wartezeit davor wert. OK, ich bin Cineast genug den Szenenaufbau, die stilechte Deko und diverse Kamerafahrten sehr gut zu finden.

Aber der Film ist ein Enttäuschung für mich.

Tarantino feiert sich hier selbst, seine Jugend, alles was er toll findet. “Pulp Fiction” ist ein Machwerk, dass ich immer noch, sehr, sehr gut finde. Alles andere, was er gemacht hat – mal mit Ausnahme von der ersten Hälfte von “Kill Bill” ist eher so meh …

Deswegen unterstütze ich seinen Wunsch nach zehn Filmen keine weiteren mehr zu drehen.

Posted in uew schaut | Leave a comment