Aufstehen im Alter

Ich merke, dass ich nicht mehr so lange schlafen kann bzw. will, wie früher. Wenn ich die Wahl habe zwischen nochmal rumdrehen oder aufstehen, um dann in Ruhe einen Milchkaffee im Latte-Macchiato-Glas zu mir zu nehmen, entscheide ich mich für letzteres.

Ein halbes Glas voll mit Aldi-Atomespresso – Strahlungsstufe 12 –  und den Rest mit fettarmer Kauflandmilch aufgefüllt. Kaffee alleine kann ich ums Verrecken nicht trinken, weil der Geschmack für mich einfach widerlich ist. In der Regel – bei einem normalen Humpen – ist mir das Mischungsverhältnis 2 Finger Kaffee, Rest Milch am liebsten. Morgens im Latte-Macchiato-Glas geht das mit 50:50, weil wachwerden eine gute Sache ist.

Ich habe mir angewöhnt an drei Stellen in der Wohnung eine Flasche Cola Zero stehen zu haben, damit  immer etwas zu trinken in greifbarer Nähe ist. Selbstverständlich auch auf dem Schreibtisch. Das ist wichtig, um den Kaffegeschmack aus dem Mund zu bekommen.

So ausgerüstet kann ich tatsächlich ein Weile am Schreibtisch sitzen, bevor ich mich dann ausgeruht, abgekühlt und koffeiniert ins Tagesgeschehen stürze.

Heute geht es wieder mal nach Aschaffenburg und anschließend möchte ich einen Sehtest machen lassen. Ich denke, es wird auf eine neue Brille hinauslaufen. Passenderweise gab es bei Fielmann immer noch exakt das gleiche Gestell im Angebot, wie ich es seit ein paar Jahren (Ich glaube seit 2010 … ) trage, welches ich mir am Samstag hatte zurücklegen lassen. Samstags ist die Butze  viel zu voll, weswegen ich es heute mit dem Test und der Beratung versuchen möchte.

Freie Tage sind was feines.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.